Während der behandlung

Was passiert während der Lasersitzung?

Beim Lasern mit dem QS-Nd: YAG-Laser wird ein hochenergetischer Energiestrahl in ultrakurzen Laserimpulsen auf das Tattoo gerichtet. Ultrakurz bedeutet hier, dass die Energie nur in Nanosekundenlänge = 0,000.000.001 Sekunden auf Ihre Farbe schießt.

Die abgegebene Energie wird von den Farbpigmenten aufgenommen und lässt diese platzen (Popcorneffekt). Dieser Vorgang wird von uns beim Lasern durch einen leichten akustischen Knall wahrgenommen.

Die vorher großen Farbpigmente werden durch den Zerfall in kleinere Elemente zerlegt. So kann Ihr Immunsystem die Moleküle als Fremdkörper erkennen. Im Laufe von vier bis sechs Wochen werden diese nun über die Lymphbahnen in die Lymphknoten abtransportiert.

 



Kurz nach der Laserbehandlung entsteht eine weißliche Verfärbung, die sich nach kurzer Zeit wieder zurückbildet. Auch Rötungen durch Hautkühlung sind möglich.


Beim Lasern gilt: "So wenig Energie wie möglich, so viel wie nötig."